Wie viel „Business” ist wirklich drin, mehr Conversation als Business?

Conversational Business wird nach Web 1.0 und dem Mobile Web als nächste große Revolution gesehen. Hierzu gehören folgende Kommunikations- und Interaktionssysteme, die Service-, Marketing- und Kaufprozesse unterstützen bzw. ermöglichen:

 

  • Messenger & RichSMS (WeChat, Facebook Messenger, WhatsApp, iMessage, …)
  • Smart Speaker (Amazon Alexa, Google Home, …)
  • Active Devices/ Digitale Assistenten (z.B. Amazon DRS bestellt automatisch Druckerpapier)Derzeit werden diese Systeme in Europa eher als „Wetter- und Informations-“ sowie als „Service- und Notifikation“-Dienste eingesetzt. Business-Plattformen wie WeChat, auf der die gesamte Customer Journey durchgängig unterstützt und monetarisiert wird, sind noch keine Realität. Daraus ergeben sich folgende Fragen:
  • Was sind die Erwartungen, Präferenzen und Bedenken von Konsumenten?
  • Wie lassen sich die exorbitanten Reichweiten von Messenger-Systemen jenseits der privaten Kommunikation und Service-Anwendungen kapitalisieren?
  • Wie lassen sich mit Conversational Business systematisch Umsatz- und Marktpotentiale erschließen?
  • Was sind die Hemmnisse, welche die Promotoren für die Entwicklung eines „WeChat Öko-Systems made in Europe“ bislang verhindern?

Studie anfordern: